Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / 1. Brückenfest im Amt-Neuhaus

1. Brückenfest im Amt-Neuhaus

Ein Brückenfest ohne Brücke – „Der Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober 2012 scheint uns besonders geeignet zu sein, auf die fehlende Elbbrücke zwischen Amt Neuhaus und dem übrigen Landkreis Lüneburg hinzuweisen. Erst wenn sie steht ist die Einheit in dieser Region vollendet.“ begründete Karl-Heinz Hoppe die Hintergründe für das Brückenfest des Fördervereins Brücken bauen e.V.

Das Zusammenwachsen der Menschen beiderseits der Elbe zu verbessern ist eine der Aufgaben, die sich der Förderverein Brücken bauen e.V. in seiner Satzung gestellt hat.

Bei einem Brückenfest am Fähranleger in Darchau wollen Menschen aus Amt Neuhaus und dem übrigen Kreisgebiet gemeinsam feiern, sich bei Brückenbrot und Auerochsenfleisch kennen lernen und sich an den zahlreichen musikalischen, tänzerischen und künstlerischen Darbietungen erfreuen. Unter einem riesigen Zeltdach gegen Regen geschützt, wird die Wiese am Fähranleger Darchau für einen Tag zur Festmeile mit Präsentationen der links- und rechtselbischen Organisationen und Vereine. Verschiedene Bands sorgen auf zwei Bühnen für ein abwechslungsreiches Musikprogramm, Gruppen tanzen, singen und spielen, Kinder messen sich im Wettbewerb z.B. beim Bau einer Da Vinci Brücke und Marlene Kiepke beeindruckt einmal mehr mit ihrer Luftakrobatik am Vertikaltuch. Die Gulaschkanone der Feuerwehr, ein Auerochsengrill, eine mobile Bäckerei und der Brückenwein des Vereins Tourismus und Wirtschaft Neuhaus sorgen für das leibliche Wohl.

Gemeindebürgermeisterin Grit Richter: „Wenn es gut läuft, werden wir jedes Jahr am Tag der Deutschen Einheit ein solches Fest auf die Beine stellen – und wenn die Elbbrücke an dieser Stelle steht, dann erst recht!“